Zur Zeit (Stand 31.5.2021) können laut Auskunft des Landratsamtes Regensburg coronabedingt immer noch keine Seniorenwanderungen veranstaltet werden. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir umgehend informieren!

Liebe Senioren!

Waren wir doch noch voller Hoffnung und Zuversicht, als wir den Rückblick unserer Tätigkeiten des abgelaufenen Jahres im Gemeindeblatt vom Dezember 2020 veröffentlichten. Doch wie so oft – oder Gott sei Dank – ist Zukunft nicht planbar. 

Das Virus kam mit voller Kraft zurück und wütete mit bespiellosem Anstieg der Infizierten und die Todesrate ging ebenfalls in die Höhe. Lockdown folgte auf Lockdown und das Regelwirrwarr wurde immer undurchsichtiger. Was kann ich, was darf ich, welche Geschäfte sind geöffnet? Ist click & meet oder click & collect gültig? Alles Fragen, die auf Grund der Inzidenzwerte immer wieder neu geregelt wurden und werden.

Natürlich ist man im Nachhinein immer schlauer, aber dennoch bleibt ein ungutes Gefühl wenn man betrachtet, wie dilettantisch und unprofessionell bei der Impfstoffbeschaffung vorgegangen wurde. Von den anfangs viel versprochenen Impfungen ganz zu schweigen. Und dann auch noch das hin und her mit den einzelnen Impfstoffen. War zuerst nur der Impfstoff von BioNtech und Moderna für die ältere Generation und AstraZeneca für die unter 60-Jährigen vorgesehen, so wurde dies plötzlich nach einigen Verdachtsfällen bei AstraZeneca ins Gegenteil verkehrt. Hier hat sich aber Gott sei Dank einiges getan und in einigen Bundesländern, so auch in Bayern, ist dieser Impfstoff nun generell für alle Altersgruppen zugelassen.

Der Wunsch, geimpft zu werden, ist beim größten Teil der Bürger vorhanden.  Nur welchen Impfstoff bekomme ich? Diese Frage stellen sich nach wie vor viele und machen davon zum Teil ihr Impfverhalten abhängig. Aber es sollen ja alle Bürger, wenn man den Versprechungen Glauben schenkt, bis zum Ende des Sommers zumindest einmal geimpft sein, zumal es jetzt durch die Impfung bei den Hausärzten deutlich schneller voran geht.

Natürlich ist es schade, wenn wir keine Wanderungen und sonstigen Veranstaltungen durchführen können. Daran wird sich vermutlich in der näheren Zukunft auch nicht viel ändern. Gerade diese Geselligkeit und die gemeinsamen Zusammenkünfte sowie die damit verbundenen Gespräche fehlen aber allenthalben. Wiederholt wurden wir darauf angesprochen und wir mussten leider immer auf das Infektionsgeschehen verweisen. Ein kleiner Hoffnungsschimmer besteht nun allerdings – auf Grund der etwas positiveren Entwicklung bei den Infektionen – für das zweite Halbjahr.  

Allerdings waren wir auch nicht ganz untätig. So haben wir bei den Impfterminen der über 80-Jährigen, die im Ort Ihre Spritzen erhalten haben, die Nachbarschaftshilfe tatkräftig unterstützt. Mit Hilfe von Herrn Homeier Erich jun. wurde die noch vorhandene Bank in der Nähe des Hochwasserschutzdammes aufgestellt. Außerdem haben wir bei der Gemeinde den Antrag auf die Beschaffung von weiteren drei Ruhebänken gestellt. Wir gehen davon aus, dass diese in naher Zukunft auch besorgt und aufgestellt werden können.

Grundsätzlich sind wir – wie immer – auch weiterhin für alle Fragen und Probleme für Sie da. Selbst wenn es nur darum geht, sich mal unterhalten zu wollen, sind wir jederzeit Ansprechpartner.  

Das alles ersetzt aber nicht den persönlichen Kontakt und so hoffen wir auf eine baldige Normalisierung der Situation. Bitte stecken Sie den Kopf nicht in den Sand sondern bleiben Sie weiterhin optimistisch: es kommen bestimmt auch wieder bessere Zeiten. 

 

BLEIBEN SIE GESUND

 

wünschen deshalb 

Ihre Seniorenbeauftragten.

Info

Der Zugang zur Arztpraxis in Hagelstadt ist seit dem 14.4.2021 barrierefrei über die Gailsbacher Straße möglich!

IMG_1189.JPG
IMG_1194.JPG
IMG_1190.JPG
Bildschirmfoto 2021-04-13 um 11.26.46.pn

Ab sofort können unter einem Account bis zu fünf Personen registriert werden! 

Um einen Impftermin zu erhalten, muss man sich über das bayerische Online-Registrierungs-system zur Impfung anmelden. Dabei konnte bisher jede E-Mail-Adresse nur für die Anmeldung einer Person verwendet werden. Ab sofort können Sie auf die Option „Personenauswahl“ klicken. Dort haben Sie dann die Möglichkeit unter einem Account bis zu vier weitere Personen anzulegen. Mit einem Account können Sie also insgesamt fünf Personen verwalten. 

Was Bürgerinnen und Bürger jetzt wissen müssen

Bayerisches Impfkonzept

 

Bayern hat am 27.12.2020 mit den ersten Impfungen gegen das SARS-CoV-2 Virus begonnen. Der Impfstoff reicht allerdings zu Beginn nicht für alle – wir wollen daher die besonders gefährdeten Menschen zuerst schützen. Menschen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs hoch ist, sowie Menschen mit einer hohen Ansteckungsgefahr aus beruflichen Gründen sollen auf freiwilliger Basis zuerst geimpft werden.

In einem zweiten Schritt soll die Impfung der gesamten bayerischen Bevölkerung offenstehen.

Grundlage für die Reihenfolge ist die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Danach soll die Impfung zunächst Personen über 80 und Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen angeboten werden. Diese sind besonders gefährdet. Gleichzeitig empfiehlt die STIKO die Impfung von medizinischem Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege.

Weiterführende Informationen zum Thema Impfen und Impfstoff finden Sie hier:

 

Wie bekomme ich einen Termin zur Impfung?

Die Impfung ist NUR MIT TERMINVEREINBARUNG möglich.

Bitte nutzen Sie hierfür das Online-Registrierungssystem. Besteht für Sie ausnahmsweise keine Möglichkeit zur Internetnutzung, ist auch eine telefonische Anmeldung bei dem für Sie zuständigen Impfzentrum möglich.

Für Sie ist das Impfzentrum an Ihrem Wohnsitz oder am Ort Ihres ständigen Aufenthalts zuständig. Das gilt selbst, wenn ein anderes Impfzentrum für Sie näher liegt oder für Sie besser zu erreichen ist.

Das Online-Registrierungssystem besteht aus den beiden Stufen »Anmeldung« und »Terminvergabe«. Zunächst melden Sie sich über das Online-Registrierungssystem unter Angabe Ihrer für die Priorisierung notwendigen Daten, wie beispielsweise Alter und Berufsgruppe, zur Impfung an. Nachfolgend werden die registrierten Personen mit der aktuell höchsten Priorität entsprechend der Coronaimpfverordnung, je nach Verfügbarkeit der Impftermine von dem für Sie zuständigen Impfzentrum per SMS oder E-Mail (ggf. auch telefonisch) zur persönlichen Terminbuchung eingeladen. Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der Zugehörigkeit zu der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe. So wird sichergestellt, dass immer die besonders gefährdeten Menschen zuerst geimpft werden.

Bitte beachten Sie: Sie müssen sich nur einmal registrieren und werden automatisch kontaktiert, sobald Sie an der Reihe sind. Eine weitere Kontaktaufnahme mit dem für Sie zuständigen Impfzentrum ist daher nicht erforderlich. Bitte verzichten Sie auch auf Nachfragen, da dies die Kapazitäten der Impfzentren belastet und zu Verzögerungen im Ablauf der Terminvereinbarungen führt.

 

Zur Registrierung / Anmeldung